Wo ist mein Lachen hin?

Fragst du dich das ab und an? Vor allem beim Anblick lachender Menschen, wo du merkst du kannst nicht mitlachen.

Wie den meisten Erwachsenen ist dir dein strahlendes Lachen wohl irgendwo zwischen Kind sein und Erwachsen werden abhanden, ja möglicherweise gestohlen worden. Die Natur hat es so eingerichtet, dass Lachen gesund ist. Sehr gesund. Allerdings kaum jemand tut es lautschallend und leiseschmunzelnd, sodass Körper, Geist und Seele dadurch wohlig fit und nachhaltig gesund gehalten werden.

Geh‘ mit einem ehrlichen Lächeln durch den Tag und die Welt gehört dir.

Wir lachen zusammen
Lach-, Atem- und Klatschübungen für dich

23.09.-11.11.2024
8 Wochen – 1 Mal pro Woche jeweils Montag 18:30-19:15
Lachyoga in der LebensArt Jurte in 3552 Lengenfeld (Bezirk Krems Land)

Investition in dein Lachen: EUR 152,-

Lachyoga Krems
Lachyoga Krems
Lachyoga Krems

Lachyoga kann unter anderem folgende positive Wirkung erzeugen:

😃 Spannungsreduktion in Körper und Geist
😃 Immunsystem stärken
😃 Verbesserung der Schlafqualität
😃 Stressreduktion
😃 Angst mindern
😃 gute Laune machen
😃 Lebendigkeit steigern
😃 positives Denken erzeugen
😃 Herz-Kreislaufsystem stärken und Blutdruck senken
😃 Schmerzen lindern
😃 soziale Kontaktfähigkeit fördern
😃 Produktivität und Kreativität steigern
😃 Konzentrationsfähigkeit erhöhen
😃 positivere Lebensgrundstimmung erzeugen
😃 Mut fördern und Grenzen überwinden
😃 Freude leben

Lachyoga ist eine körperliche Aktivität und kann durchaus anstrengend sein. Solltest du dich in medizinischer Behandlung befinden, kläre bitte vorab, ob eine Teilnahme zum aktuellen Zeitpunkt für dich dienlich ist. Mache dies bitte ebenso, falls du an einem Zwerchfellbruch, unbehandeltem Bluthochdruck, Angina pectoris, schweren Depressionen, Aneurysma, Glaukom, Rippenbrüche, Hernie, Bruch – und Vorfallskrankheiten, Inkontinenz oder einem Bandscheibenvorfall laborierst. Nach Operationen, bei Schwangerschaften oder wenn Psychopharmaka eingenommen werden, sollte ebenfalls medizinischer Rat eingeholt werden.
Ausgeschlossen ist eine Teilnahme mit einer Borderline Störung, manisch-depressiven Erkrankung sowie Schizophrenie. Die entstehende Gruppendynamik könnte zu Überforderung führen und sich kontraproduktiv auswirken.
Mit akuten Atemwegs- oder Viruserkrankung ist eine Teilnahme ebenso ausgeschlossen.